Entgiftung und Ausleitung

Warum ist das so wichtig?

Wir leben in einer Welt, in der wir von allen Seiten mit synthetischen Stoffen in Berührung kommen. Mit Nahrung und Getränken nehmen wir nicht nur viele verschiedene künstliche Zusatzstoffe (z.B. in Fertiggerichten) auf sondern auch Dünge- und Pflanzenschutzmittel. Auch Schampoos, Duschgele, Cremes, Make Up, Zahncreme usw. enthalten Stoffe, die über die Haut in unseren Körper gelangen und dort als Abfall im Gewebe abgelagert werden, sogenannte Depotgifte. Eine Liste dieser Beispiele ließe sich beliebig erweitern - Ihnen fällt sicher selbst noch einiges dazu ein.

Weitere wichtige Aspekte sind unsere Ernährungs- und Lebensweisen, die für ein saures Milieu im Körper sorgen, welches bekannter Weise unserer Gesundheit nicht förderlich ist.

 

Nun ist das Gewebe unseres Körpers von Natur aus nicht als Müllhalde für diese Stoffe gedacht, sondern soll andere Aufgaben erfüllen. Unter Anderem "verständigen" sich die Zellen der Organe über "Informationswege" im Gewebe untereinander um als Ganzes optimal zu funktionieren.

Sind diese Wege blockiert, ähnlich wie bei einem Stau auf der Autobahn der Verkehr nicht mehr fließt, ist auch der Informationsfluss zwischen den Zellen blockiert und der Organismus gerät dadurch ins Ungleichgewicht. 

Da der Körper über ein wunderbares Selbstheilungssystem verfügt und solche Zustände lange kompensieren kann, dauert es oft viele Jahre und Jahrzehnte, bis der Mensch krankhafte Symptome bemerkt. Im schlimmsten Fall entwickeln sich ernsthafte, lebensbedrohliche Krankheiten.

 

Auch wirken naturheilkundliche Therapien wesentlich besser, wenn das Grundsystem intakt ist.

 

Wie wird entgiftet und ausgeleitet?

Schon Hippokrates forderte: "Eure Nahrung soll eure Medizin sein und eure Medizin eure Nahrung!"

Der natürlichste Weg der Entgiftung und Ausleitung führt über eine naturnahe, abwechslungsreiche Ernährung und eine achtsame Lebensweise. Dazu gehört in der heutigen Zeit, in der wir uns vielen synthetischen Stoffen gar nicht entziehen können auch, mindestens einmal im Jahr eine Entgiftungskur zu machen.

 

Es gibt verschiedene Methoden und phytotherapeutische und/oder homöopathische Präparate, die den Stoffwechsel anregen, die Depotgifte aus dem Gewebe zu lösen und die die Ausscheidungsorgane bei der Ausleitung unterstützen. 

 

Colon Hydro Behandlungen gehören ebenso dazu wie eine individuell angepasste Ernährungsumstellung, zumindest über den Zeitraum der Entgiftungskur, die beim ersten Mal mindestens 6 Monate umfassen sollte.

Ayurvedische Ganzkörpermassagen unterstützen die Ausleitung über die Haut, orthomolekulare Mikronährstoffe geben körperliche und geistige Energie, denn die Entgiftungsarbeit ist anstrengend.

 

Nach einer Anamnese stelle ich für Sie passende phytotherapeutische Präparate, Vitalstoffe und Anwendungen zusammen. Selbstverständlich erhalten Sie auch einen Kostenüberblick.

 

Bei welchen Beschwerden ist eine Entgiftung und Ausleitung auf jeden Fall angebracht?

Bei folgenden Symptomen und Krankheitsbildern kann eine Entgiftungskur Wunder wirken:

 

- Immunschwäche, Infektanfälligkeit

- Allergien

- Hauterkrankungen wie Psoriasis, Neurodermitis, Akne, etc.

- nach einer Therapie mit Medikamenten wie Antibiotika, Cortison, Schmerzmitteln, etc.

- nach einer Chemotherapie, Strahlentherapie

- Darmerkrankungen

- Stoffwechselkrankheiten

- Verdauungsstörungen

- Rheumatische Erkrankungen

- Symptome aufgrund einer Infektion mit Borrelien

- Nervosität, Gereiztheit

- Graue, fahle Haut

- stumpfes, trockenes Haar

- Sodbrennen

 

Ich berate Sie gerne unverbindlich!